AUFGABENSTELLUNG

 Im Südwesten der Stadt Barby befindet sich zwischen dem Baugebiet Gribehner Weg (Bebauung Mitte - Ende der 70er Jahre) und dem Baugebiet Magdeburger Tor ein Gelände in Eigentum der Stadt Barby. Dieses Gelände grenzt an den Umflutgraben Colphuser See, auf dessen gegenüberliegender Seite sich ebenfalls eine Einfamilienhauskomplex befindet. Die Stadt Barby fasste den Entschluss, dieses von Einfamilien -häusern eingeschlossene Dreieck ebenfalls als Standort für einen Einfamilienhaussiedlung zur Verfügung zu stellen. Grundlage für eine Überplanung fanden sich dann auch in den Überlegungen aus den 30er Jahren. Als dieses Gebiet bereits als Siedlungsstandort vorgesehen war. Die Grundkonzeption der Bebauung bestand darin, die vorhandenen Anschluss -möglichkeiten der verkehrstechnischen Erschliessung vom Magdeburger Tor zum Gribehner Weg miteinander zu verbinden. Weiterhin sollte im Zentrum des Plangebietes ein zentraler Platz mit einer kompakten Bebauung geschaffen werden. So wurde für diesen Bereich die Errichtung von Reiheneigenheime am Rand des Rondells vorgesehen. Abrunden sollte diesen zentralen Platz, der mit Solitär bepflanzt werden soll, ein Wohnkomplex. Von hieraus zweigen dann drei Wohnstra�en ab, die längs des angrenzenden Sportplatzes wieder zusammengef�hrt werden. Aus Lärmschutzgründen wird längs dieser Grenze ein Lärmschutzstreifen aus Gehölzbepflanzung angelegt.  

 

 

TECHNISCHE PARAMETER

Planung 1990/91
Realisierungsbeginn 1991

GRZ 0.4
GFZ 1.2

 Komplexbebauung 5 Häuser

 Reihenhausbebauung 28 Häuser

 Doppelhausbebauung 16 Häuser

 Einzelhausbebauung 33 Häuser


Vom Büro geplante Bebauungen  

Reihenkomplex-Rondellbebauung
Einfamilienhaus Pawlitzky
Einfamilienhaus Kowolik
Einfamilienhaus Stemmler